Insgesamt drei Dankesfeiern würdigen Einsatz der Sternsinger im Erzbistum

Gemeinsam mit Weihbischof Matthias König feierten die Sternsingerinnen und Sternsinger einen Wortgottesdienst im Hohen Dom zu Paderborn; Foto: BDKJ-Diözesanverband Paderborn e.V./ Nadine Eckmann

 

 

Nach dem Wortgottesdienst zogen die Sternsingerinnen und Sternsinger mit ihren glänzenden Kronen und Gewändern durch die Paderborner Innenstadt; Foto: BDKJ-Diözesanverband Paderborn e.V./ Nadine Eckmann

Paderborn. Als Dank für das Engagement der Sternsinger fand am Samstag die erste von insgesamt drei Dankesfeiern im Erzbistum Paderborn statt. Rund 900 Mädchen und Jungen aus Ostwestfalen, dem Ruhrgebiet und dem Sauerland waren mit ihren Begleiterinnen und Begleitern in die Bistumsstadt gekommen und feierten gemeinsam mit Weihbischof Matthias König einen Wortgottesdienst im Hohen Dom zu Paderborn. Danach zogen die Sternsinger mit ihren glänzenden Kronen und Gewändern durch die Innenstadt, um sich mit Kindern in aller Welt zu solidarisieren. In über 600 Gemeinden im Erzbistum Paderborn ziehen jedes Jahr Sternsinger von Tür zu Tür, schreiben den Segensspruch an die Türen und sammeln Spenden für Kinder in Not. Die beiden weiteren Dankesfeiern finden jeweils am 18. Januar in Herne und am 27. Januar in Hamm statt.

 

Weihbischof dankt den Sternsingern
Der Wortgottesdienst im Dom war Höhepunkt der Feierlichkeit, die vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Kooperation mit seinen Jugendverbänden ausgerichtet wurde. Weihbischof König würdigte das Engagement der Sternsinger, die in den vergangenen Wochen selbst bei niedrigen Temperaturen mit Gewand, Krone und Stern unterwegs waren. „Ihr habt gezeigt, was Frieden bedeutet. Dafür ist allen Sternsingerinnen und Sternsingern ein ganz großes ‚Danke‘ zu sagen“, betont Weihbischof Matthias König.

Sternsinger sind Friedensbotschafter*innen
Thematischer Schwerpunkt des Gottesdienstes im Paderborner Dom, der vom KjG-Diözesanverband Paderborn gestaltet wurde, war das diesjährige Jahresthema der Aktion: „Frieden! Im Libanon und weltweit“. Zu Beginn berichteten Sternsinger über ihre Erfahrungen und Erlebnisse und brachten symbolisch Krone, Gewand, Kreide, Stern und Sammeldose zum Altar. Die Sternsinger hatten anschließend die Möglichkeit, persönliche Friedenswünsche aufzuschreiben.

„Frieden ist nicht nur eine Aufgabe für Staatsleute. Jeder von uns kann in seinem Umfeld zum Frieden beitragen. Dafür haben unsere Sternsinger eindrucksvoll Zeugnis abgelegt“, beschreibt BDKJ-Diözesanseelsorger Markus Wippermann die Botschaft der Sternsinger. „Frieden zu ermöglichen ist ein großes Anliegen unserer Jugendverbände. Der BDKJ setzt sich dafür ein, dass Menschen heute und in der Zukunft ein Leben in Würde, Frieden und Gerechtigkeit führen können“, betont Annika Manegold, BDKJ-Diözesanvorsitzende. Dass Kinder und Jugendliche jedes Jahr aufs Neue Segen und Frieden in die Welt tragen sei großartig, so Manegold. Im Anschluss zogen die Sternsinger durch die Innenstadt und trugen dabei ein Banner mit ihrem Leitspruch „Segen bringen – Segen sein“. Bei einer anschließenden Filmvorführung im Kino „Pollux“ konnten die Kinder und Jugendlichen diesen besonderen Tag ausklingen lassen.

Bundesweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder
Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 1,14 Milliarden Euro wurden seither gesammelt, mehr als 74.400 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 61. Aktion zum Jahresbeginn 2019 hatten die Mädchen und Jungen bundesweit aus 10.226 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 50,2 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und soziale Integration.

Die Dankesfeier bildet traditionell den Abschluss der Sternsingeraktion im Erzbistum Paderborn. Die bundesweite Aktion Dreikönigssingen ist die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Etwa 20.000 Sternsinger sind zum Jahresanfang im Erzbistum Paderborn unterwegs, bringen Segenswünsche in die Häuser der Gemeinden und sammeln für Kinder in Not. Die Aktion wird im Erzbistum Paderborn vom BDKJ, dem Dachverband der katholischen Jugendverbände mit 70.000 Kindern und Jugendlichen getragen und mit seinen Jugendverbänden gestaltet.

Related Posts