Das war groß – DenkMal! 2017

Home / DenkMal! / Das war groß – DenkMal! 2017

Am perfekt sonnigen Himmelfahrtswochenende vom 24. bis 28. Mai trafen sich im Gelsenkirchener Nordsternpark 1300 KjGler*innen zur bundesweiten Großveranstaltung DenkMal 2017. Die Veranstaltung stand unter dem Motto: „Frieden denken. Zukunft schenken.“. Bei herrlichem Wetter freuten sich ca 70 KjGlerinnen und KjGler aus dem Diözesanverband Paderborn über ein gelungenes Wochenende.

„DenkMal. An einen Tag ohne Streit. DenkMal, wenn gerecht und Recht sich gleicht. Denkmal, an den Tag, an dem wir wissen, dass der Frieden auch bis übermorgen reicht“, schallt es aus den Boxen durch den Nordsternpark. Das ist der Refrain, des DenkMal-Songs, der Programm ist: „Frieden ist für mich, dass alle Menschen ohne Angst gut miteinander leben“, sagte Rebekka Biesenbach, geistliche Bundesleitung der KjG. Wie das gehen kann, damit konnten sich die Teilnehmenden während der vier Tage beschäftigen und aus über 100 Workshops, Exkursionen und Diskussionen auswählen, Themenschwerpunkte waren: Abrüstung und Rüstungsexporte, Umwelt und Klimawandel, Krieg und Terror, soziale Gerechtigkeit und Generationengerechtigkeit.

Im Workshop „Digitaler Friede“, konnten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen nachdem sie sich mit allen Sinnen mit dem Thema Frieden auseinander gesetzt haben, in Kleingruppen eigene kleine Friedensfilme mit dem Handy drehen.

Hier seht ihr mich (Lucia) eine Nachricht in Punktschrift verfassen. Sogar drei Liebesbriefe waren dabei und es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Bewegt wurde es ebenfalls im Workshop „Blind. Sound. Moving. Experience.“, wo sich die Teilnehmenden mit verbundenen Augen zu einer Soundcollage bewegten. Andere Workshops befasten sich mit den Themen und Asyl. So wurde am Freitag auch eine Fluchtsimulation durchgeführt.

Elena aus Limburg sagt: „Ich war bei einem Workshop zu Abrüstung und Waffenexporten, da habe ich sehr viel gelernt. Es ist gut, sich damit auseinander zu setzen.“.

Auseinander setzen mit sexueller Vielfalt konnten sich am Freitag die Teilnehmenden an der Podiumsdiskussion zum Thema: „Soviel zum Thema Gerechtigkeit“ unter Anderem mit Vertreter*innen der KjGay.

Bei der Kinderkonferenz am Samstag morgen diskutierten viele Kinder unter Anderem faire Milchpreise für Erzeuger. Die Themen, die ihnen wichtig waren, werden als Tagesordnungspunkte in die Bundeskonferenz der KjG eingebracht.

Bei der Veranstaltung zu „Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land“, wurde die 50.000 Stundenmarke geknackt, wie Dirk Bingener, BDKJ-Präses, im vollen Amphitheater am Freitagvormittag verkünden konnte.

Aber natürlich kamen Spaß und Spiele nicht zu kurz. Für jeden War etwas passendes dabei: Ein musikalisches Highlight war am Freitagabend das Konzert von den „Ohrbooten“ aus Berlin und „Captain Disko“ aus Köln und dem Ruhrgebiet. Am Vorabend sorgte die Band: „Vier zu viel“ für die richtige Stimmung im Nordsternpark. Viel getanzt wurde am Samstagabend auf der großen Abschlussparty. „So viele Leute machen einfach eine super Stimmung.“ Adina (DL)

Und dann war da noch die Sache mit dem Gummihuhngolf: Der 2. Platz der Deutschen Gummihuhngolfmeisterschaft geht nach Paderborn. Da sich die beiden Mannschaften aus Mainz und Speyer im Halbfinale der diesjährigen Gummihuhngolfmeisterschaft unentschieden trennten, fusionierten sie kurzer Hand zu der Mannschaft „Spainz“ und holten so, am Samstagmorgen, den ersten Platz.

 

Und auch rundum lief’s:

Am Freitag und Samstag mittag sorgte die „Freiwillige Feuerwehr Kreisverband Gelsenkirchen“ für eine Sprühnebeldusche auf dem Rasen. Durch das heiße Wetter, war dies sehr wichtig. Auch der große Gottesdienst am Samstag wurde aus Hitzegründen von 16 auf 19.30 Uhr verlegt.

Über 90 Dauerhelfende sorgten für einen reibungslosen Ablauf. „Ich bin hier Dauerhelferin. Es macht richtig Spaß so viele neue Leute kennen zu lernen.“, sagte Magdalena. Und wenn es nötig war, stand auch das DRK Gelsenkirchen immer zur Seite.

Am Ende steht für alle fest: Das war groß!

Related Posts