Blick durch Fernglas in die Zukunft

Partizipation

Auf allen Ebenen setzt die der KjG-Diözesanverband für Mitbestimmung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein. Alle Mitglieder sollen die Möglichkeit haben, sich aktiv in Prozesse und Entscheidungen einbringen zu können. Dabei haben sie eine gleichberechtigte Stimme in unserem Verband und gestalten die Themen und Schwerpunkte. So versucht die KjG einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Kirche und Gesellschaft zu leisten. Wir wollen kritisch mitdenken, konstruktive mitreden und die Zukunft von Kirche und Gesellschaft mitgestalten.


Kinder- und Jugendrechte

Die Mitglieder der Vereinten Nationen haben 1989 beschlossen, dass Kinder besondere Rechte bekommen. Die Zusammenstellung all dieser einzelnen Kinderrechte nennt man die die UN-Kinderrechtskonventionen. Deutschland hat die Kinderrechtskonvention im Jahr 1992 unterschrieben und anerkannt. Die Kinderrechte gelten also auch hier und Deutschland ist verpflichtet, sie zu beachten und in verschiedener Weise umzusetzen.

Der KjG ist es wichtig, dass die Rechte der Kinder und Jugendlichen nicht nur in der eigenen Arbeit beachtet werden. Daher halten wir es für nötig, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen. Denn so werden Kinder und Jugendliche gestärkt und die Kinderrechte in Deutschland umgesetzt.

#kinderrechteinsgrundgesetz


Die acht Stufen der Beteiligung

Kontakt

  • David Jetter
    Diözesanleiter
    05251 87540-22
  • KjG-Diözesanstelle
    Verwaltung des KjG-Diözesanverbandes Paderborn
    05251 87540-0