Wie geht Inklusion? Grenzenlos – Alle.Gemeinsam.Überall.

Anfang November fand der zweite Themennachmittag zum Jahresthema Grenzenlos mit dem Schwerpunkt “Inklusion” im Josefsheim in Bigge statt. Bei Brezeln backen, basteln und spazieren fahren erlebten junge Menschen ganz praktisch, wie Teilhabe von Menschen mit Behinderung gelingen kann.

Kurz vor Beginn des Treffens warteten einige Bewohnerinnen und Bewohner des Josefsheim schon ganz ungeduldig auf die Gäste, die mit Kaffee, Kuchen und herzlichen Worten empfangen wurden. „Wir freuen uns, dass wir heute hier sein können und hoffen auf spannende Impulse für uns persönlich und für unsere Kinder- und Jugendarbeit“ begrüßte Friederike Strugholtz (Diözesanleiterin der KjG).

 

Gekommen waren KjGlerinnen und KjGler aus dem ganzen Erzbistum: Brilon, Langenberg, Holzwickede, Dortmund und Olsberg.
Es folgte ein Impulsvortrag über „Inklusion“ vom Beirat des Josefsheim, der gewählten Vertretung der Bewohnerinnen und Bewohner. Inklusion bedeute, dass Grenzen abgebaut werden und alle Menschen gemeinsam am Leben teilnehmen. Jede Person soll dabei die Unterstützung erhalten die sie oder er braucht. „Wichtige Punkte dabei sind: niemanden zu bevormunden, die Stimme aller Menschen zu respektieren und einen Anfang zu schaffen“, erklärte Georgia, die 1. Vorsitzende des Beirates. Alle Teilnehmenden sind sich einig, dass der beste Weg hin zu einer inklusiven Gesellschaft „Einfach mal machen“ ist.

Die Workshops, die in kleinen Gruppen stattfinden, waren das Herz des Begegnungsnachmittages. Egal ob beim Basteln, Rollstuhl fahren oder Backen, die Begegnung zählte. So konnten viele Fragen gestellt werden, die auf beiden Seiten im Laufe des Nachmittages ergeben haben.
Zu frischgebackenen Martinsbrezeln trafen sich alle im Versammlungssaal wieder und tauschten sich über ihre Eindrücke aus.
Organisatorin Theresa Braun (KjG Brilon) stellte fest: „Wir haben uns viel vorgenommen für diesen Nachmittag, und wenn ich in die Gesichter schaue, dann können wir sehr zufrieden sein. Jeder und jede hat sich eingebracht, mitdiskutiert und auch seine eigenen Grenzen ein Stück erweitert.“

Das Jahresthema „Grenzenlos – Alle.Gemeinsam.Überall.“ beschäftigt die Mitglieder der KjG seit den Sommerferien. Ein erster Themenabend fand im September mit dem Schwerpunkt „Flucht“ statt, ein weiterer ist am 31. Januar 2016 im Ruhrgebiet geplant.

Related Posts