Update: Förderung von FFZ-Maßnahmen 2020

Home / Freunde und Förderer / Update: Förderung von FFZ-Maßnahmen 2020

Die Sommerferien stehen fast vor der Tür und dieses Jahr ist alles anders. Trotz der Herausforderungen haben viele von euch sich entschieden, auch bei abgesagtem Zeltlager oder stornierter Freizeitreise, ein Alternativprogramm auf die Beine zu stellen. Wir haben gute Nachrichten: Auch die Alternativprogramme zu Ferienfreizeiten werden über den KJP gefördert. Und ebenfalls steuert der Kreise der Freunde und Förderer etwas bei, falls eure Kosten die Fördermittel des KJP übersteigen.
Anbei folgen einige Infos, die für Euch wichtig sein könnten:

Förderung über den KJP:
Die Antragsfristen gestalten sich wie folgt: Der Beginn der Veranstaltung sind bei der Diözesanstelle des jeweiligen Jugendverbandes bzw. bei Untergliederungen der BDKJ-Stadt- und Kreisverbände über diese hochzuladen; spätestens sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung muss der Antrag in der BDKJ-Diözesanstelle vorliegen. Abweichend zu dieser Regelung müssen Anträge für Ferienfreizeiten in den Sommerferien 8 Wochen vor Beginn der Sommerferien bei der jeweiligen Diözesanstelle hochgeladen werden. Abweichend zu den Absätzen 1 und 2 gilt für Veranstaltungen in den Sommerferien 2020: Anträge für Veranstaltungen, die spätestens am 12.07.2020 beginnen, sollen zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung hochgeladen werden und müssen spätestens eine Woche vor Beginn in der BDKJ-Diözesanstelle vorliegen. Anträge für Veranstaltungen, die ab dem 13.07.2020 beginnen, sollen drei Wochen vor Beginn der Veranstaltung hochgeladen werden müssen spätestens zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung in der BDKJ-Diözesanstelle vorliegen.

Bei Fragen zur Antragsstellung für die Alternativprogramme wendet euch bitte an Julia Pietscheck (julia.pietscheck@kjg-paderborn.de oder 05251-875400).

Förderung über den FuF:
Zusätzlich zum KJP wird auch der FuF Euch in diesem Sommer unterstützen:  Jede Ortsgruppe, die ein Alternativprogramm anbietet, wird mit 1 € pro Tag pro Teilnehmer*in unterstützt. Der maximale Förderbetrag liegt pro Ortsgruppe bei 250,00 €. Es werden nur Teilnehmer*innen gefördert, die auch KjG-Mitglieder sind. Wichtiger Hinweis: Eine Förderung ist nur dann möglich, wenn die Kosten des Alternativprogramms die Fördermittel des KJP übersteigen. In jedem Fall sind zunächst die Mittel über KJP zu beantragen. Beantragen könnt ihr diese Fördermittel per Mail an fuf@kjg-paderborn.de. Schickt uns dazu ein kurzes Schreiben mit den Eckdaten eurer Maßnahme. Nachdem euer Alternativprogramm abgeschlossen ist, benötigen wir für die Prüfung:

  • das Programm eurer FFZ-Alternative
  • die Teilnehmerliste mit allen Personen (inkl. Leiter*in) – hier reichen die Vor- und Nachnamen.

All das könnt ihr per Mail an uns senden oder auch postalisch an:

Kreis der Freunde und Förderer Paderborn e. V.
Irene Buller
Leostraße 21
33098 Paderborn

Für alle, die den FuF noch gar nicht kennen, schaut doch mal hier vorbei:

https://www.kjg-paderborn.de/kjg/kreis-der-freunde-und-foerderer/

Stornokosten
Falls bei Euch Stornokosten auf Grund einer abgesagten Ferienfreizeit aufgelaufen sind, bitten wir darum, Euch umgehend bei uns in der Diözesanstelle zu melden. Am besten per Mail an info@kjg-paderborn.de. Wir kommen dann so schnell es geht auf Euch zu, und versuchen eine Lösung zu finden. Einige von Euch haben sich auch schon gemeldet. Die Stornokosten werden wie eine Ferienfreizeit gefördert, also nach dem Vorgehen, das ihr auch schon aus den letzten Jahren eurer Freizeiten kennt. Dafür muss jedoch in jedem Fall im Vorfeld ein Antrag auf Ferienfreizeit gestellt worden sein. Ebenfalls gilt die Schadensminderungspflicht – das heißt, wir schauen gemeinsam, ob die Stornogebühren gerechtfertigt sind und wie die Situation sich darstellt. Um zu gewährleisten, dass Euch so gut wie möglich geholfen werden kann, wurde der Fördersatz hierfür angehoben.

Bei weiteren Fragen meldet Euch per Mail oder ruft uns an: 05251-875400

Coronasprechstunde
Am Mittwoch, 24.06. findet um 19 Uhr die nächste Corona-Sprechstunde statt!

Hashtag-Aktion: #sommerferien2punkt0

Während der Sommerferien möchte der BDKJ einen Beitrag dazu leisten, Jugend(verbands)arbeit in Social Media sichtbar zu machen. Berichtet von euren Erlebnissen während der Sommerferien! Bitte gebt den Hashtag #sommerferien2punkt0 in euren Ortsgruppen weiter, so können Fotos und Aktionen auch KjG- und BDKJ- Kanälen teilbar und sichtbar gemacht werden.

Danke, dass ihr euch jetzt voll und ganz reinhängt, um euren KjGler*innen eine schöne Zeit im Sommer zu bereiten! Für alles Planen und Organisieren: Gute Ideen, starke Nerven und viel Spaß!

Related Posts